Weihnachtsmarkt

Dresdner Weihnachtsmarkt

Der Striezel-Markt in DresdenDie Schneeflocken tanzen über fast ganz Deutschland. Es kommt nicht sehr oft vor, dass bereits die ersten Adventswochenenden von Schnee und Eis begleitet werden. Städte, Wälder und Wiesen sind mit einer dichten Decke aus Schnee bedeckt und verleihen der Landschaft ein wunderbares Flair von Adventszeit und Weihnachten.

Der Schnee kommt auch den Betreibern und Organisatoren der zahlreichen Weihnachtsmärkte sehr recht. Bei dieser klirrenden Kälte und dem weißen Kleid der Natur schmecken Tee oder Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt gleich noch viel besser.

So gibt es auch im Freistaat Sachsen sehr viele große und kleinere Weihnachtsmärkte, die besonders an den Wochenenden und in den Abendstunden reichlich besucht sind.

Der wohl schönste Weihnachtsmarkt in ganz Sachsen befindet sich in der Landeshauptstadt – der Dresdner Striezelmarkt. Die Dresdner Innenstadt ist aber in jeder Adventszeit nicht nur Schauplatz eines einzelnen Weihnachtsmarktes. Quer durch die Innenstadt ziehen sich verschiedene Marktplätze mit unterschiedlichen Themen und Angeboten.

Der bekannteste und größte Weihnachtsmarkt in Dresden ist aber der Striezelmarkt, der in jedem Jahr in den Wochen vor Weihnachten Zehntausende von Dresdnern und Besucher aus aller Welt in die Landeshauptstadt von Sachsen lockt. Eingerahmt von der Silhouette alter und moderner Gebäude wie der Kreuzkirche kann man neben dem Genuss all der kulinarischen Köstlichkeiten auf die Suche nach passenden Geschenken gehen oder sich auf Karussell oder Riesenrad vergnügen. Die Weihnachtspyramide, die riesige Weihnachtstanne, der begehbare große Lichterbogen oder der übergroße Adventskalender sind nur einige der Attraktionen dieses Weihnachtsmarktes.

Die Öffnungszeiten des Dresdner Striezel-Marktes 2012 sind von 10 – 21 Uhr vom 28.11. – 23.12.2012. Am 24.12.2012 hat der Striezelmarkt noch einmal kurz von 10 – 14 Uhr geöffnet. dann kann man direkt nach Hause zur großen Bescherung gehen.

Man kann das Flair des Striezel-Marktes in Dresden kaum beschreiben – man muss ihn einfach besucht haben und wird ihn genauso lieben wie die gesamte Stadt, die nicht umsonst als Elbflorenz bezeichnet wird. Der Besuch der Dresdner Weihnachtsmärkte lässt sich ganz einfach mit der Besichtigung solch bekannter Wahrzeichen wie dem Zwinger, der Frauenkirche oder des Grünen Gewölbes verbinden. all dies befindet sich direkt in der Innenstadt und nur wenige Gehminuten voneinander entfernt.

Ein Adventswochenende in Dresden – dies wird man mit Sicherheit nicht bereuen und es wahrscheinlich im Folgejahr wieder machen.

Weihnachtsmarkt