Das deutsche Brot feiert

Der 5. Mai ist Ehrentag des deutschen Brotes

In ganz Europa wird gern und viel Brot gegessen.
 
Mit 300 Sorten und einem Jahresverbrauch von durchschnittlich 53 Kilogramm sind die Deutschen aber die Spitzenreiter im Brotbacken udn Brotessen.

300 Sorten und 53 Kilogramm Brot im Jahr

Tag des deutschen Brotes im MaiDie Deutschen lieben Brot. Und es gibt diese beliebten Backwaren mittlerweile in unzähligen Varianten. man schätzt, dass es in den Regionen Deutschlands in Summe etwa 300 Brotsorten gibt.

Während viele europäische Nachbarn helles und weiches Brot aller Art bevorzugen zählt das dunkle und knusprige Brot zu den Favoriten der Deutschen.

Auch wenn das dunkle Brot in seinen originalen Varianten immer noch zu den meistverkauften Backwaren in deutschen Bäckereien und Märkten gehört so finden doch auch viele bisher unbekanntere exotischere Varianten ihren Weg auf den Tisch der deutschen Familien.

Brot mit Dinkel gehört zu den Trendvarianten der letzten Jahre. Auch andere südeuropäische Brotsorten haben mittlerweile einen Stammplatz in den Regalen der Bäckereien und Supermärkte erobert.

Dazu gehört das Ciabatte-Brot, das seinen Weg von Italien nach Deutschland gefunden hat und wohl auch kein Ticket nach Hause mehr buchen wird.

Der Brotschafter

Deutschland meint es ernst mit dem Tag des Brotes. Auf einer breit angelegten und gut besuchten Gala in Berlin wurde sogar wieder ein „Brotschafter“ für das Kulturgut Brot gewählt. In diesem Jahr ist es der im deutschen Fernsehen bekannte und beliebte TV-Koch Tim Mälzer, der im Sinne eines Prinzenpaares auch eine junge Brotkönigin zur Seite gestellt bekam.

Tim Mälzer, der auch für seinen Humor bekannt und beliebt ist sagte in seiner Dankesrede: „Ich bin stolz, dafür als Koch vom Deutschen Bäckerhandwerk geehrt zu werden, obwohl ich selbst ein so untalentierter Bäcker bin.“

Hungern musste auf der Gala auch niemand. Und wie kann man die Gala zu Ehren des Brotes besser feiern, als mit einem 16 Meter langen Büfett, das Brotspezialitäten aus allen Regionen Deutschlands zur Verköstigung anbot.

Immaterielles Kulturerbe

Es gibt seit Jahren das Bestreben zum Schutz des deutschen Bäckerhandwerkes und der Vielfalt an Brot. So ist es nicht verwunderlich, dass das deutsche Brot als ein immaterielles Kulturerbe im deutschen Register der UNESCO gelistet wurde. Es wird zwar noch ein wenig an Mühe bedürfen, um es einer offiziellen Anerkennung im Welterbe zuzuführen, aber oft schon haben schmackhafte Dinge und kulinarische Spezialitäten ihren Weg dorthin gefunden.

Warum also nicht auch das deutsche Brot. Lassen Sie es sich aber erst einmal schmecken. Wir gratulieren dem Brot zu seinem Ehrentag!


Tag des deutschen Brotes im Mai

 
Foto:© Picture Partners-fotolia.com
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Aachensee – das Tiroler Meer

Der bei deutschen wie auch österreichischen Touristen beliebte Aachensee ist mit einem Wasservolumen von fast 500 Millionen Kubikmetern der größte See Tirols. Im Norden Österreichs inmitten einer alpenländischen Bilderbuchlandschaft gelegen ist der Aachensee mit seinen vielfältigen Möglichkeiten für Wassersport und Wandern zum Besuchermagneten in der Hochsaison geworden. Die Ortschaften Pertisau, Aachenkirch, Maurach und Buchau liegen […]