Der Weihnachtsmarkt in Jena

HanfriedEin Teppich von weißen Flocken hat sich über Jena ausgebreitet. Während die Berge rings um die Stadt in ein dichtes Kleid von Schnee und Eis gehüllt sind ist die Innenstadt nur mit einem leichten Flaum des Winters bedeckt. Der Schnee am Marktplatz reicht aber aus, um dem ehrwürdigen Johann Friedrich auf seinem Denkmalssockel die Sicht zu nehmen. Sein Bart und seine Augen sind mit Schnee bedeckt und er kann den Trubel da unter sich kaum erkennen.

Hanfried, so wird der Gründer der Jenaer Universität von den Einwohner genannt. Sein Denkmal steht inmitten des historischen Marktplatzes und so wird er immer Zeuge und Teilnehmer aller Jenaer Stadtfeste.

Wahrscheinlich gefällt ihm von allen festen und Veranstaltungen da rings um ihn herum der Weihnachtsmarkt am besten. Erstmalig im Jahr 1803 erwähnt hat der Jenaer Weihnachtsmarkt wahrlich eine alte Tradition. In den 4 Wochen vor dem Weihnachtsfest treffen sich hunderte von Einzelhändlern, Handwerkern und Gastronomen um einen der schönsten Weihnachtsmärkte von Thüringen zu betreiben. So zieht es seit zwei Jahrhunderten in jedem Jahr Zehntausende von Einheimischen und Gästen in die Altstadt von Jena. Sie alle lieben diesen Markt inmitten historischer Gebäude und Fassaden wie dem Rathaus, der Göhre, dem Pulverturm und anderen Sehenswürdigkeiten der Zeiss-Stadt.

TurmbläserAuch wenn Hanfried durch seine Binde aus Schnee nichts sehen kann so wird er doch den verlockenden Duft von Gebratenem und Gebackenem riechen können. Da steigt aber nicht nur der Duft der berühmten Thüringer Bratwurst auf. Wie immer in der Adventszeit gibt es Leckereien aller Art udn natürlich darf auch der Glühwein nicht fehlen.

Jeden Tag um 17 Uhr ertönt Blasmusik aus den Fenstern des Turmzimmers im historischen Rathaus. Weihnachtliche Klänge schallen über den Marktplatz und lassen nicht nur Hanfried als Denkmal ganz andächtig lauschen. Die klare und kühle Luft trägt die weihnachtlichen Melodien quer durch die Jenaer Altstadt und wird auch diejenigen daran erinnern, die in ihren Stuben am warmen Ofen sitzen: Es ist bald Weihnachten.

Wer zum Urlaub in Thüringen weilt oder selbst Einwohner des Freistaates ist sollte sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen und Jena in der Adventszeit einen Besuch abstatten. Parkplätze sind in der Regel ausreichend vorhanden oder man reist einfach bequem mit der Bahn an.

Die Öffnungszeiten für den Jenaer Weihnachtsmarkt 2012 sind:

Täglich vom 26. November bis zum 23.Dezember 2012 in der Zeit von 10 – 21 Uhr.

Kommen sie vorbei und lernen sie Jena, den Weihnachtsmarkt und natürlich Hanfried kennen.

Weihnachtsmarkt

Der Aachensee – das Tiroler Meer

Der bei deutschen wie auch österreichischen Touristen beliebte Aachensee ist mit einem Wasservolumen von fast 500 Millionen Kubikmetern der größte See Tirols. Im Norden Österreichs inmitten einer alpenländischen Bilderbuchlandschaft gelegen ist der Aachensee mit seinen vielfältigen Möglichkeiten für Wassersport und Wandern zum Besuchermagneten in der Hochsaison geworden. Die Ortschaften Pertisau, Aachenkirch, Maurach und Buchau liegen […]