Torre Pendente: Der schiefe Turm von Pisa

Torre Pendente
Man muss unweigerlich an ihn denken, wenn man den Namen Pisa hört: Der schiefe Turm der toskanischen Stadt im Herzen von Italien hat Pisa zu Weltruhm verholfen. Dabei war dies natürlich nicht die ursprüngliche Absicht des Bauherrn Bonanno Pisano, der dieses heute weltbekannte Gebäude im Jahr 1173 aufbaute. Als Glockenturm geplant sollte das Bauwerk einfach nur einen funktionellen Anspruch erfüllen. Aber schon kurz nach Baubeginn begann sehr sichtbar die Neigung des Turmes und so wurden die Bauarbeiten relativ schnell wieder eingestellt.

Giovanni di Simone, ein weiterer Baumeister, wagte erst im Jahr 1272 den Weiterbau des Turmes. Er setzte die neuen Stockwerke so auf, dass sie wieder lotgerecht zum Untergrund standen und erhoffte sich damit eine dauerhafte Stabilisierung und Begradigung. Leider waren die Arbeiten nicht von Erfolg gekrönt – schon nach kurzer Zeit zeigte sich, dass der Turm weiter an Schieflage zunahm.

TurmSo blieb der Turm über viele Jahrhunderte in einer Schieflage, die ständig eine Bedrohung für das gesamte Bauwerk darstellte. Erst gegen Ende des 20. Jahrhundert gelang eine Stabilisierung des Turmes, die wahrscheinlich eine Rettung des Gebäudes über einige Hundert Jahre bedeutet. Seit mehr als 10 Jahren können nun wieder Touristen den Turm von Pisa ersteigen, wobei man die Anzahl der gleichzeitig im Turm befindlichen Besucher auf 30 Personen begrenzt.

Es ist schon ein einmaliger Anblick, wenn man den Pisaer Turm erstmalig sieht. Wie die vielen anderen Touristen schießt man zahlreiche Fotos von dieser Sehenswürdigkeit. Oftmals vergisst man vor lauter Begeisterung für diesen Platz in Pisa, dass es natürlich noch zahlreiche andere schöne Plätze und Gebäude in der toskanischen Stadt gibt. Ein Bummel durch die kulturell interessante Stadt ist natürlich ein MUSS. Pisa ist eine typisch italienische Stadt, deren Flair durch reichhaltige Kultur, Kunst und nicht zuletzt durch viele junge Menschen bestimmt wird. Die Stadt pulsiert und die vielen Studenten verleihen Pisa einen viel moderneren Anschein, als es der schiefe Turm auf den ersten Blick geben kann.

Viel Spaß auf dem Weg in die Toskana. Sie werden den Ausflug nach Süden nicht bereuen und wir werden uns noch in vielen Städten dieser italienischen Region treffen.

Pisa

TAGS:

0 Comments

You can be the first one to leave a comment.

Leave a Comment