Die Küste der Normandie

Felsen

Bizarre Felsen an der Kueste der Normandie

Wer an die Küste der Normandie reist, der darf nicht auf eine liebliche und windgeschützte Landschaft inmitten blühender Wiesen hoffen. Diese Gegend Frankreichs am Atlantik bezieht ihre magische Anziehungskraft vielmehr aus schroffen und steilen Felsklippen, aus den Urgewalten von Wind und Wasser, einer tosenden Brandung an einsamen Stränden.

Diese nördliche Küste Frankreichs hat Geschichte gesehen und geschrieben. Sie ist gleichermaßen Schauplatz blutiger Kriege und interessanter Kultur  gewesen.

Die Normandie ist in den Augen vieler Besucher trotz alledem immer noch weniger schroff und urwüchsig als beispielsweise die angrenzende Bretagne.

Sehenswert sind weite Teile der Küste, je nach Interesse für Landschaft, Geschichte oder Kultur. wenn man die Sommermonate meidet, dann kann man ausgedehnte Spaziergänge an Küste und Strand unternehmen, ohne auf die zahlreichen Badegäste aus Europa und aller Welt zu treffen.

Fecamp

Die Stadt Fecamp in der Normandie

Es gibt einige Orte, die man auf dem Streifzug durch die Normandie unbedingt sehen sollte. Dazu gehört die normannische Metropole Rouen mit einer faszinierenden Altstadt und dem riesigen Seehafen.

Die Stadt Fecamp gehört zu meinen Lieblingsorten in der Normandie. Bizarre Kreidefelsen am Rande des Ortes, der Fischereihafen, die Leuchttürme und überhaupt dieses gewisse Flair machen Fecamp zu einem sehr attraktiven Reiseziel in der Normandie.

Mit Sicherheit gehört Honfleur zu den schönsten Städten an diesem Küstenabschnitt der Normandie. Honfleur versprüht eine Romantik aus Hafenstadt, kulturellem Treffpunkt und Künstleridylle.

Mont Saint-Michel

Mont Saint-Michel bei Ebbe

Ein absolutes MUSS für jeden Besucher der Normandie und Bretagne ist natürlich Mont Saint-Michel. Hier ist man allerdings nie allein, sondern eher ein Teil eines nie abflauenden Touristenstromes. Der Blick auf diesen Klosterkomplex auf der steilen Anhöhe ist gigantisch.

Wenn man bei Ebbe dort ist dann kann man eine Wanderung aus der Bucht unternehmen und einen fantastischen Anblick auf den sonst wasserumspülten Kirchenberg genießen.

Ein weiterer Höhepunkt einer Reise an der normannischen Küste ist die alte Stadt der Korsaren Saint-Malo, die zwar im zweiten Weltkrieg fast komplett zerstört, aber hinterher originalgetreu wieder aufgebaut wurde.

Fast überall auf unserer Reise entlang der normannischen Küste kann man die Blicke auf die meist raue See, die Felsen und Klippen, die Leuchttürme und auch das grüne Hinterland genießen. Eine Reise in die Normandie lohnt sich auf jeden Fall und, wenn man die Zeit hat, sollte am besten mit einer Tour durch die Bretagne kombiniert werden.

Normandie Panorama

Panoramaaufnahme vom Felsen bei Fecamp in der Normandie

 

 

TAGS:

0 Comments

You can be the first one to leave a comment.

Leave a Comment